Anodisieren von Aluminium

Anodische Oxidation von Aluminium (Eloxieren oder Eloxalverfahren)

Da die natürliche Oxidschicht des Aluminiums nicht allen Korrosionsbelastungen widerstehen kann, ist es unter Umständen nötig, diese künstlich um ein Vielfaches (50- bis 5000fach) zu verstärken. Dazu dient das elektrochemische Verfahren der Anodisierung (auch Eloxieren oder Eloxalverfahren genannt). Die so erzeugten Oxidschichten bieten eine hohe Abreib- und Verschleissfestigkeit sowie Korrosionsbeständigkeit.



Verfahren des Eloxierens

Zur anodischen Oxidation wird das zu behandelnde Werkteil in eine elektrisch leitende Flüssigkeit gebracht (Elektrolyt), wo es als Anode an eine Gleichspannungsquelle angeschlossen wird. Die Kathode besteht meist aus nichtrostendem Stahl, Blei oder Aluminium. Im so entstandenen Spannungsfeld wandern sauerstoffhaltige Anionen zur Aluminiumoberfläche.

Dort reagieren sie mit dem Werkstoff, und es bildet sich Aluminiumoxid, das aufgrund seines grösseren Volumens bis zu einem Drittel der Schichtdicke aus der ursprünglichen Metalloberfläche herauswächst, aber mit dem Aluminium fest verbunden ist. An der Kathode bildet sich Wasserstoff, der in Form von Gas entweicht.

Als Elektrolyten für die Anodisierung werden heute vor allem Schwefelsäure und Schwefelsäure-Oxalsäure eingesetzt. Daraus ergeben sich auch die Namen für die zwei wichtigsten Verfahren zur Erzeugung von Oxidschichten: Gleichstrom-Schwefelsäure- (GS-)Verfahren und Gleichstrom-Schwefelsäure-Oxalsäure- (GSX-)Verfahren. Neben diesen Verfahren gibt es allerdings auch solche, die zur Bildung einer farbigen Oxidschicht führen.



Arten von Oxidschichten

Die entstandene Oxidschicht besteht ihrerseits aus einer äusserst dünnen so genannten Sperrschicht, die fast porenfrei, äusserst dicht und elektrisch isolierend ist, und einer weit dickeren, leicht porösen und elektrisch leitenden Deckschicht, die sich durch eine chemische Reaktion der Sperrschicht mit dem Elektrolyten bildet.

Farbige Oxidschichten durch Tauchfärbung

Beim Tauchfärben werden anodisch erzeugte Oxidschichten mit organisch oder anorganischen Farbstoffen in wässriger Lösung durch das Eintauchen gefärbt. Die Farbstoffe werden in den Poren der Eloxalschicht eingelagert.



Unsere Verfahren

Mögliche mechanische Vorbehandlungen:

  • Glasperlstrahlen mattes/satiniertes Finish
  • Glasperlstrahlen + chemisch Glänzen seidenglänzendes Finish

Mögliche chemische Vorbehandlungen:

  • E0 Beize und E6 Beize mattes/satiniertes Finish
  • E-Polieren glänzendes Finish (Kleinteile)
  • Farblos-Eloxal bis zu 2000x600x950mm Länge
  • Tauchfärbung schwarz bis 2000x600x950mm Länge
  • Tauchfärbung Kleinteile (500x500mm) viele Farben auf Anfrage möglich


Sonderverfahren

Wir bieten außerdem kombinierte Verfahren aus Chromatieren (gelb oder farblos) und Eloxal, um z.b. Massepunkte oder -flächen zu realisieren.

Anodisieren von
Aluminium